Barrierefreie Tagestour durch

Fulda

Die hessische Barock-Stadt mit Dom und 68000 Einwohnern hat viel Charme und zahlreiche sehenswerte historische Gebäude. Für Junggebliebene bietet sich aber auch ein ausreichendes Angebot aus vielseiten Gastrobetrieben.

Foto: (c) Tourismus und Kongressmanagement Fulda

Wie lange?

Einen Tag lang, sie kann aber auch in Teilen genutzt werden.

Für wen?

Menschen, die sich gerne historische Bauten ansehen - aber auch Leckermäuler kommen hier auf ihre Kosten.

Wie teuer?

Neben wenigen Euro Eintrittskosten lediglich das individuelle Budget für die Verpflegung unterwegs.

Tourverlauf

Vollbildanzeige

Platzhalter

Ausgangspunkt: Der Bahnhof Fulda

Fulda verfügt über einen Fernbahnhof, an dem auch IC und ICE halten. Zudem gibt es hier ausreichend Parkmöglichkeiten.

Als erstes wird der Schlosspark erkundet. Am Ausgang zur Innenstadt geht es rechts auf die Kurfürstenstraße. An der Hauptpost überquert ihr die Kreuzung und erreicht 100 Meter weiter auf der linken Seite den Zugang zum Schlossgarten. Hier findet ihr Entspannung: in einer idyllischen Kastanienallee, am Teich oder am Brunnen mit einem herrlichen Blick auf das Schloss und die Orangerie. Dort liegt auch der Haupteingang zum Park, durch den ihr den Park anschließend in Richtung Dom verlasst..

1. Der Dom zu Fulda

Der Dom zu Fulda ist eine der wichtigsten Barockkirchen von Hessen und zugleich das Wahrzeichen der Stadt. Errichtet wurde er von 1704 bis 1712 durch den Baumeister Johann Dientzenhofer und wurde im Jahr 1752 zur Kathedrale des Bistums Fulda. Das Bonifatiusgrab im Gewölbekeller, das allerdings nur über Treppen erreichbar ist, macht den Dom zu einem Wallfahrtsort. Rollstuhlfahrer gelangen über einen Seiteneingang auf der rechten Seite in den Dom.

Video mit Hinweisen zur Zugänglichkeit: https://youtu.be/eMZROAj0ST8

Ein kurzer Weg: Direkt schräg gegenüber findet sich das nächste Ziel.

2. Das Stadtschloß

Gleich eine ganze Reihe verschiedener Sehenswürdigkeiten finden sich im Stadtschloss: hier residierten einst die Fuldaer Fürstäbte. Ihre Räume wie der große Festsaal, dessen Vorräume, die fürstliche Wohnung und deren Einrichtung lassen die Besucher einen Hauch vom Leben zu Zeiten des Absolutismus atmen. Doch auch Räume im Stile des Klassizismus finden sich hier ebenso wie weithin bekannte Sammlungen von Porzellan aus Fulda und Thüringen. Vom Schlosshof aus führt ein Aufzug in alle relevanten Etagen, auf denen sich wie auch im Schlosshof jeweils ein rollstuhlgerechtes WC findet. Führungen finden an fast allen Tagen um 10:30 und 14:00 Uhr statt.
Video mit Hinweisen zur Zugänglichkeit: https://youtu.be/0BNTvMKac04

Quasi eine Tür weiter geht es zur nächsten Location.

3. Schlosstheater (gleich neben dem Stadtschloß)

Aktueller Spielplan von Mitte Juni bis Mitte August::  „Der Medicus“ als Musical – die weltweit erste Bühnenfassung des Weltbestsellers von Noah Gordon im Rahmen des Musicalsommers Fulda!

„Der Medicus“ handelt vom jungen Engländer Rob Cole, der im London des frühen Mittelalters aufwächst und die Geheimnisse der Medizin erlernen will.

Buchungen: – Spotlight Musicalproduktion: 0661/25008090

Video über die Barrierefreiheit im Theater: https://youtu.be/kvL5q32zV98

Vom Stadtschloss aus führt uns die Friedrichstraße in Richtung Zentrum. Bei schönem Wetter finden wir in der Friedrichstraße eine große Auswahl von verschiedenen gastronomischen Betrieben mit Außenbestuhlung.

4. Hotel Platzhirsch

Eine der schönsten Bars befindet sich am Ende der Friedrichstraße rechts im Hotel Platzhirsch. Übrigens: Dieses Hotel verfügt über vier barrierefreie Zimmer mit höhenverstellbaren Betten – und eine der schönsten Behindertentoilette in Fulda.

Video zur Barrierefreiheit: https://youtu.be/-LUGWtV6XV4

Vor dem Hotel findet jeden Donnerstag von 09:00 bis 14:00 Uhr ein kleiner Bauernmarkt mit regionalen Produkten statt. Die Bratwurst mit dem Rhöner Bauernbrot solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Weiter geht es auf die Marktstraße direkt zu unserem nächsten Ziel.

5. Buttermarkt Fulda

Die Gaststätte “Heimat” serviert traditionelle Rhöner Spezialitäten in moderner Aufmachung bei gemütlicher Atmosphäre.

Wer eher Lust auf einen ganz besonderen Kaffeegenuss hat, läuft vom Buttermarkt in Richtung Florengasse, wo man nach 100 Meter auf der rechten Seite eine kleine ganz besondere Kaffeerösterei mit Verkostung findet.

Nicht alle Räume sind barrierefrei erreichbar, aber allein der Besuch im Verkaufsraum lohnt sich für richtige Kaffeegenießer. Heiko Reinholz ist Kaffee-Sommelier und SCAE-Barista.

Aber auch eine gemütliche Kneipe ist nicht fern vom Buttermarkt. Dann geht’s es jetzt in Richtung „Bermuda-Dreieck“ wie hier der Fuldaer sein Kneipenviertel nennt. Dazu gehen wir die Karlstraße abwärts.

6. Kneipenviertel Karlstraße

Kaum haben wir die nächste Kreuzung überquert, finden sich links und rechts zahlreiche gemütliche Kneipen, die auch teilweise mit Rollstuhl zugänglich sind. Einfach durchschlendern und nach einem passenden Laden Ausschau halten!

Wer eher einen guten Kaffee in angenehmen Ambiente bevorzugt, biegt rechts in die Kanalstraße ab. Hier liegt gleich auf der linken Seite das AlstadtCafé MandelRose, das handverlesenen Kaffee und hausgemachtem Kuchen unter dem Motto des Hauses „A bisserl Wien in Fulda“ kredenzt. Das Cafe verfügt über eine kleines Behinderten-WC.

Wir gehen ein paar Meter weiter…

7. Hotel Goldener Karpfen

Den aufkommenden Abendhunger können wir gut im Restaurant mit Außengastronomie des Hotels Goldener Karpfen stillen. Der Küchenchef ist bekannt für seine kulinarischen Köstlichkeiten. Der Innenbereich, der auch über ein Behinderten-WC verfügt, ist von vorn über eine Stufe, oder barrierefrei über die Einfahrt der Tiefgarage zu erreichen.

Tipps

  • In Fulda werden auch begleitete Segway-Touren angeboten. Diese werden auch für Menschen mit Gehbehinderung mit einem Sitzsegway angeboten, müssen aber frühzeitig gebucht werden bei Marions Events & Trends unter Tel. 06669-9009979 (Link zum Anbieter)
  • Stadt- und Schlossrundgang mit dem Audio-Guide: Wer Fulda individuell erkunden möchte, der kann auf den Audio-Guide zurückgreifen. Hierbei werden die Sehenswürdigkeiten und deren historische Hintergründe informativ und abwechslungsreich erläutert. Die 17 Stationen der Audio-Stadtführung sind mit Namen und Nummern versehen. Dieselben Bezeichnungen finden sich auf einem Plan, der bei der Geräteausleihe in der Tourist-Information am Bonifatius-Platz gegenüber dem Stadtschloss, mit ausgegeben wird. A propos: Hier an der Tourist-Info gibt es auch ein tastbares Modell der Stadt Fulda!

 

Weitere Ressourcen für Menschen mit Behinderungen über Fulda

Titelfoto

Heiko S, flickr.com, under cc-by 2.0

Wheelmap.org | Barrierefreie Orte im Umkreis der Tagestour in Fulda.

Hanns-Uwe Theele ist in Fulda geboren, verheiratet und hat fünf Kinder. Er lebt und erkundet seine schönste Stadt Hessens seit 15 Jahren täglich im Rollstuhl. Als Vorsitzender des Behindertenbeirates der Stadt Fulda und 1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft barrierefreies Fulda e.V. setzt er sich für Inklusion und Barrierefreiheit ein. Er moderiert monatlich die Talk-Show „Theele-Visionen“ eines lokalen Senders und thematisiert hier die Themen der Menschen mit Behinderung.

Weitere Infos unter: http://www.igbfd.de/

Feedback zur Tagestour

Bitte geben Sie den Code ein: captcha